Font Size

Cpanel

513. Neustädter Trinitatis-Kirmes: „…aus Franken kommt die Musik.“ Beliebte Show- und Partybands sorgen vom 9.-12. Juni 2017 für den guten Ton

513. Trinitatiskirmes Programm

513. Neustädter Trinitatis-Kirmes: „…aus Franken kommt die Musik.“
Beliebte Show- und Partybands sorgen vom 9.-12. Juni 2017 für den guten Ton

 

In den letzten Jahren hat es erfreulicherweise eine Trendumkehr bei der Neustädter Trinitatis-Kirmes gegeben, denn die Besucherzahlen auf dem Festplatz in der „Lehmkaute“ und im Festzelt sind wieder angestiegen. Dies mag zum einen damit zusammenhängen, dass traditionelle Volksfeste im Allgemeinen wieder einen größeren Publikumszuspruch als in der Vergangenheit erfahren, zum anderen machen sich aber natürlich auch die durchgeführten Veränderungen in der Programm- und Platzgestaltung und die Wechsel bei Generalpächter und Festwirt bemerkbar.
„Konrad Ruppert verfügt als Vorsitzender des Schaustellerverbandes Kassel-Göttingen über hervorragende Kontakte. Ihm gelingt es immer wieder, attraktive Fahr- und Ausspielungsgeschäfte nach Neustadt zu holen und für ein abwechslungsreiches Speisenangebot zu sorgen. Adi und Toni Ahlendorf haben das Festzelt 2016 wunderbar dekoriert. Familie Ahlendorf zählt zweifelsohne zu den besten Festwirten in Mittelhessen“, zeigt sich Bürgermeister Thomas Groll mit den beiden Partnern äußerst zufrieden.
„Aller guten Dinge sind aber drei, daher haben wir uns in den letzten Monaten verstärkt nach einer renommierten und bodenständigen Künstleragentur umgeschaut und diese in „Volkston.de“ gefunden“ (www.volkston.de), verweist Groll auf eine entscheidende Neuerung für die kommende Kirmes. In der Vergangenheit hat er gemeinsam mit René Spatzier von der Stadtverwaltung die Bands und Künstler selbst einzeln verpflichtet. Da man nicht vom Fach sei, habe sich das sei aber immer schwieriger gestaltet. Mit Thomas Schmitt von „Volkston.de“ habe man in den letzten Wochen beratschlagt und sich dann für ein Komplettpaket entschieden. „Unser neuer Partner kommt aus Bütthard in Unterfranken. Thomas Schmitt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Festveranstalter unterschiedlichster Größe zu unterstützen. Er kann bereits auf tausende von Events zurückblicken. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Kirchweih- und Oktoberfesten in Unterfranken und der Rhön“, erläutert der Bürgermeister. Damit alles „passt“ übernimmt „Volkston.de“ 2017 auch die Licht- und Tontechnik. Thomas Groll und René Spatzier sind überzeugt davon, dass das Bühnenprogramm den Erwartungen der Neustädter und ihrer Gäste gerecht wird. „Wir setzen auch hier, wie bei Brauerei, Generalpächter und Festwirt, auf eine langjährige Partnerschaft“, so Bürgermeister Groll.
Den Auftakt bildet am Freitag, dem 9. Juni 2017, ab 21.00 Uhr ein Discoabend mit DJ „Nachtrocker“ (www.dj-nachtrocker.de). Dieser kommt aus dem Raum Heilbronn und verfügt über fünfzehn Jahre Bühnenerfahrung. Seine Einsatzgebiete sind genauso zahlreich wie seine Musik-Stile und reichen vom klassischen Club-DJ über Festivals und Firmenfeiern bis hin zu Zeltveranstaltungen. Er spielt Musik „querbeet“ und ist ebenso regelmäßig im „Kinki-Palace“ in Sinsheim am Mischpult wie im „Feuer & Eis“ in Ischgl (Österreich).
Den Samstagabend hat man „zweigeteilt“ und trägt damit dem EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und San Marino Rechnung. Von 19.00-20.30 Uhr und nach dem Feuerwerk ab 23.00 Uhr gibt es Stimmung pur im Festzelt, dazwischen wird das Spiel der Nationalmannschaft auf einer Großleinwand gezeigt. Diese Aufteilung, so Bürgermeister Thomas Groll, sei gerade auch für Familien mit Kindern ein Angebot. Diese könnten die Fahrgeschäfte nutzen, in der „Lehmkaute“ gemeinsam zu Abend essen und würden dabei sogar noch musikalisch unterhalten. Aber auch ältere Mitbürger könnten so am frühen Abend den Weg in die „Lehmkaute“ finden und würden kein leeres Zelt antreffen. „Bayernmän“ – die Partykracher“ (www.bayernmän.de) treten an diesem Abend auf. Die Profi-Band aus Franken kann bereits auf Auftritte in Tunesien, den Niederlanden, Südafrika, der Schweiz, Großbritannien und Malysia zurückblicken. Seit drei Jahren spielen die sechs sympathischen Musiker nicht nur alljährlich auf dem Münchner Oktoberfest auf, sondern sind auch regelmäßig auf dem Canstatter Wasen, dem Kiliani-Volksfest in Würzburg und dem Nürnberger Volksfest zu Gast. Zu Recht gelten sie als eine der Top-Bands der Party- und Oktoberfestszene und wurden folgerichtig 2016 mit dem Fachmedienpreis „Beste Partyband Deutschlands“ ausgezeichnet. Das Motto ist bei „Bayernmän“ Programm: Party power pur.
Auch am Kirmessonntag, dem 11. Juni 2017, gibt es eine Neuerung. Unmittelbar nach der Musikschau der Festzugskapellen, also gegen 18.00 Uhr, folgt der Auftritt der „Partyräuber“ (www.partyraeuber.de). „Am Sonntag wollen die Besucher nach der Musikschau nicht gleich nach Hause, sondern weiterhin mit Live-Musik unterhalten werden. Eine Pause von zwei Stunden im Zelt war da kontraproduktiv. Wir haben uns daher entschieden, die Band von 18.00-23.00 Uhr auftreten zu lassen“, erläutert Thomas Groll. Auch die „Partyräuber“ verfügen über beste Referenzen. In ihrem Terminkalender sind u.a. die „Wiesn“ in München, der „Wasn“ in Stuttgart und die Rheinkirmes in Düsseldorf verzeichnet. Die Programmpalette der jungen, frechen Partyband reicht von zünftig bis modern. Da ist sicher für jeden etwas dabei.
Den Kirmesfrühschoppen am Montag gestalten die „Rhönrebellen“ (rhoenrebellen.de) . Die neunköpfige Show- und Stimmungsband hat beste Partylaune im Gepäck und wird das Stimmungsbarometer mit Schlagern, Pop-Songs, Rock-Klassikern, aktuellen Partyhits und zünftiger Blasmusik zum Kochen bringen. Der starke Bläsereinsatz verleiht den „Rhönrebellen“ dabei einen unverwechselbaren Big-Band-Sound. Auf die Besucher des traditionellen Frühschoppens wartet zudem ein besonderer Höhepunkt: Isabell Plaue wird bei ihrer vierzig minütigen Helene-Fischer-Cover-Show die größten Hits von Deutschlands Superstar Nr. 1 präsentieren (www.isabellplaue.com). Die Stuttgarterin erhielt 2016 den Fachmedienpreis als beste Party- und Schlagersängerin und trat bereits mit zahlreichen bekannten Bands und Künstlern wie der Spider Murphy Gang, den Jungen Zillertalern oder Beatrice Egli auf. Beim deutschlandweiten Casting „Die Stimme von morgen“ von Ralph Siegel errang sie unter tausenden von Teilnehmern einen hervorragenden fünften Platz.
Zum Abschluss der 513. Neustädter Trinitatis-Kirmes dürfen sich die Besucher dann am 12. Juni 2017 ab 19.00 Uhr noch auf die Partyband „Obacht“ freuen (www.obacht-music.de). Die sieben Musiker verfügen über jahrelange Bühnenerfahrung in verschiedenen Top-Bands der hessischen und fränkischen Musikszene. Sie versprechen musikalische Perfektion, mehrstimmigen Gesang, herausragende Solostimmen und energiegeladenes Entertainment.
Da sämtliche Künstler und Bands erstmals „zwischen Kassel und Gießen“ auftreten, lohnt sich auch für Kirmesfreunde aus der Region Anfang Juni ein Besuch bei der Neustädter Trinitatis-Kirmes. Für alle Veranstaltungen wird natürlich auch 2017 wieder kein Eintritt erhoben.