Font Size

Cpanel

„Heimat & Vielfalt“ – Fotos aus der Region Marburger Land im Neustädter Rathaus

Fotos aus der Region Marburger Land im Neustädter Rathaus

Foto: Nadine Siracusa

„Heimat & Vielfalt“ – Fotos aus der Region Marburger Land im Neustädter Rathaus

 


Die Region Marburger Land, die von den Städten und Gemeinden Amöneburg, Ebsdorfergrund, Fronhausen, Lohra, Marburg mit den Außenstadtteilen, Neustadt und Stadtallendorf gebildet wird, ist mehr als ein bloßer Zusammenschluss aus „fördertechnischen Gründen“. Die Region Marburger Land ist vielfältig und bietet sowohl Einheimischen als auch Gästen viele Sehenswürdigkeiten und besondere Landschaften. Das Schweinsberger Moor, die Brücker Mühle bei Amöneburg oder das Schloss in Rauischholzhausen sind bekannte und beliebte Ausflugsziele. Aber es gibt noch viel, viel mehr Motive für ein gelungenes Foto. Aus diesem Grunde lud der Vorstand des Vereins „Region Marburger Land“ e.V. 2016 zu einem Fotowettbewerb ein.
Ergebnis ist eine Ausstellung mit rund fünfzig Fotografien. Diese wird nach Stadtallendorf und Amöneburg nun in den kommenden Wochen im Neustädter Rathaus präsentiert. Auftakt zu der Ausstellung war eine Vernissage am 20. April 2017. Hierzu konnte Bürgermeister Thomas Groll als „Hausherr“ und Vorstandsmitglied des Vereins zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger und Nadine Siracusa vom Regionalmanagement begrüßen.
Groll betonte, dass die Fotoausstellung hervorragend zum Konzept „Kunst im Rathaus“ passe, das auch 2017 eine Fortsetzung erfahren werde. Mit den Worten „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nach“ überschrieb er seine nachfolgenden Ausführungen. Es sei eine gute Idee gewesen, einmal die Schönheiten der Region von Neustadt bis Fronhausen in den Mittelpunkt der Betrachtung zu rücken. „Viele kennen Mallorca oder eine andere Sonneninsel, aber die Schönheiten unserer Heimat geraten immer mehr in Vergessenheit“, so Groll. Er dankte daher allen, die sich an dem Fotowettbewerb beteiligt haben. Aus Neustadt war dies Klaus Busch, der – natürlich – den Junker-Hansen-Turm ablichtete. Wenn die Ausstellung dazu führe, einmal einen Ausflug in die hiesige Region zu unternehmen und dann auch noch die regionale Gastronomie zu stärken, dann habe sich das Ziel erfüllt, stellte der Bürgermeister heraus.
Für eine der kommenden Ausstellungen regte er abschließend eine Ausstellung mit Motiven aus Neustadt, Momberg, Mengsberg und Speckswinkel an. Deren Motto beispielsweise „Unbekanntes & Überraschendes“ lauten könnte. Wer Lust hat, sich daran zu beteiligen kann sich schon einmal mit Sonja Stark von der Stadtverwaltung (06692-8922 o. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) in Verbindung setzen.
Für eine gelungene musikalische Umrahmung der Vernissage sorgten Kinder aus der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ mit fröhlichen Frühlings- und Bewegungsliedern.