Font Size

Cpanel

Neustadt goes Parkour

Neustadt goes Parkour

Neustadt goes Parkour

 


Zwischen Jugendraum und neuem Kunstrasenplatz entsteht zurzeit ein Trimm-dich-Pfad der ganz besonderen Art: Es ist ein Hindernisparcour, der sich besonders gut für die Ausübung von „Parkour“ eignet. Parkour bezeichnet eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Der Parkourläufer versucht, sich in den Weg stellende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen so effizient wie möglich zu überwinden. Bewegungsfluss und kontrolle stehen dabei im Vordergrund. Parkour wird deshalb auch als „Kunst der effizienten Fortbewegung“ bezeichnet.
Gefördert wird der Bau des Hindernisparcours u.a. durch verschiedene Förderprogramme des Landes, für die bauliche Umsetzung sorgen Martin Methfessel von der Gemeinwesenarbeit Neustadt und einige Neustädter Flüchtlinge. Ab Sommer kann er dann von allen Neustädtern genutzt werden, die sich fit halten und mal etwas Neues ausprobieren wollen.