Font Size

Cpanel

Land Hessen unterstützt Neustadt erneut 10.000 Euro für kommunales Hochwasseraudit gewährt

Land Hessen unterstützt Neustadt erneut für kommunales Hochwasseraudit

Land Hessen unterstützt Neustadt erneut
10.000 Euro für kommunales Hochwasseraudit gewährt

 

In den letzten Jahren war die Stadt Neustadt (Hessen) mehrfach von Starkregenereignissen betroffen, welche zu nicht unerheblichen Schäden insbesondere im Bereich der Innenstadt führten. Zwischenzeitlich fanden zwei Begutachtungen zu der Thematik statt. Aufgrund der Ergebnisse einer Studie der Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachbereich Landwirtschaft, wird im Bereich des „Heidentales“ eine Bezuschussung für Landwirte gewährt, die ihre Bewirtschaftung entsprechend anpassen. Dieses Förderprogramm wird durch den Wasser- und Bodenverband Marburger Land betreut.

In seiner Haushaltsrede 2017 hat der Bürgermeister darauf verwiesen, dass er die Erstellung eines kommunalen Hochwasseraudits für Neustadt für sinnvoll erachtet. Eine solche Begutachtung wird seit einigen Jahren von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V., DWA, angeboten. Städte und Gemeinden können dabei ihr Hochwasserschutzkonzept hinterfragen lassen und werden auf Schwachstellen aufmerksam gemacht. Im Einzelnen befasst sich das Hochwasseraudit mit folgenden Punkten:
• Reduzierung von Schäden oder Schadenspotentialen
• Klärung lokaler Umsetzungsmöglichkeiten der Europäischen Hochwasser-Risikomanagement-Richtlinie
• Erleichterung der Priorisierung von Maßnahmen
• Verbesserung der Regional- und Städteplanung
• Einsparungen durch gezieltem Mitteleinsatz
• Visualisierung des Vorsorgestandes mit Hilfe der Hochwasservorsorgeampeln
• Vernetzung der Auditierten
• Unterstützung der Verantwortlichen in Politik und Verwaltung gegenüber Betroffenen und Öffentlichkeit

Nähere Informationen hierzu gibt es auch auf der Homepage der DWA, www.dwa.de/Hochwasseraudit.
Die Kosten für eine solche Begutachtung betragen für Kommunen der Größe Neustadts rund 12.000 Euro. Bürgermeister Thomas Groll hat sich diesbezüglich an Staatsministerin Priska Hinz vom Hessischen Umweltministerium gewandt und um eine Bezuschussung gebeten. Nun traf der entsprechende Förderbescheid ein. Das Land unterstützt das kommunale Hochwasseraudit für Neustadt mit der maximalen Förderquote von 85 %. Mithin kommt der Kommune ein Zuschuss von 10.000 Euro zu Gute. Bürgermeister Thomas Groll zeigte sich hierüber erfreut. „Abermals unterstützt uns das Land Hessen bei einem für Neustadt wichtigen Vorhaben. Ich erhoffe mir von der Studie zahlreiche Ansätze für unsere weitere Arbeit. Oftmals kann man nämlich schon mit kleinen Dingen gute Erfolge erzielen.“