Font Size

Cpanel

Ein Spielplatz in der Emil-Rössler-Straße

Ein Spielplatz in der Emil-Rössler-Straße

Foto: Svetlana Nerenberg

Ein Spielplatz in der Emil-Rössler-Straße

 


Kinder, Jugendliche und Eltern bringen ihre Ideen auf den Punkt
Ein neuer Spielplatz für die Emil-Rössler-Straße? „Endlich!“, rufen die Kinder in der Emil-Rössler-Straße. „Ja!“, sagt Bürgermeister Thomas Groll und „Ja!“, sagt hoffentlich auch der Eigentürmer.
Am Mittwoch, den 23. August folgten viele Kinder, Jugendliche und deren Eltern der Einladung der Neustädter Quartiersmanagerinnen Heike Brandt ( akp_ Stadt-und Regionalplanung) und Svetlana Nerenberg (bsj Marburg e.V.). Ziel war es eine geeignete Fläche in der Emil-Rössler-Straße für einen geplanten Spielplatz zu finden und in diesem Zuge Ideen, Wünsche und Anregungen der Bewohner*innen bzgl. der Spielplatzgestaltung zu sammeln.
Die Teilnehmer*innen waren sich schnell einig über eine geeignete Fläche. Gezielt steuerten sie die großflächige Wiese mit hohen Bäumen fernab der Hauptstraße an - umkreist von Häusern mit den Hausnummern 3-23. Denn dort, so erfuhren die Quartiersmanagerinnen, hat es früher bereits einen Spielplatz gegeben.
„Die Bäume aber bitte nicht fällen!“, bat eine Anwohnerin. „ Fußballtore fehlen hier!“, beklagte ein Jugendlicher. „Ich möchte eine Schaukel!“, sagte ein Mädchen. Frau Nerenberg rollte unter einem schattenspendenden Baum eine Bahn Tapete auf dem Rasen aus, legte Bunt- und Filzstifte darauf und bat die Teilnehmer*innen all ihre Wünsche zu malen oder aufzuschreiben. Die Tapete wurde bunt!
Ob am Ende alle Wünsche und Vorschläge realisierbar sein werden, kann zum derzeitigen Zeitpunkt der Planung nicht versprochen werden, klärte Heike Brandt auf. Bürgermeister Thomas Groll wies unter Teilnahme des 1. Stadtrats Wolfram Ellenberg darauf hin, dass die Kommune nicht über eigene Flächen im gesamten Gebiet der Emil-Rössler-Straße verfügt. Der private Eigentümer müsse zunächst dem Vorhaben zustimmen. Bei dessen positiver Rückmeldung könnte der Bau des Spielplatzes im Frühjahr 2018 beginnen. Die Bewohner*innen erklärten sich bereits bereit, beim Bau mitzuhelfen.
Gesichert ist in jedem Fall die Finanzierung des Spielplatzes. Diese erfolgt über das Förderprogramm „Soziale Stadt“. Die Emil-Rössler-Straße befindet sich ebenso wie die Leipziger Straße und die Kernstadt Neustadts im Fördergebiet des Programms. Dessen Ziel ist die Erhöhung der Wohnqualität; unter möglichst breiter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.