Font Size

Cpanel

Waldkindergarten Neustadt – es geht los! Kollekte des ökumenischen Schöpfungstages für Anschaffungen überreicht

Waldkindergarten - es geht los!

Foto: Florian Lerchbacher

Waldkindergarten Neustadt – es geht los!
Kollekte des ökumenischen Schöpfungstages für Anschaffungen überreicht

 


Die Vorbereitungen für die Schaffung eines Waldkindergartens in Neustadt schreiten voran. Die Erzieherinnen haben bereits ihre Arbeit aufgenommen und machen sich mit dem Gelände zwischen „Waldschule“ und Grillhütte näher vertraut. Auch wird der Schutzraum im Pavillongebäude der Schule eingerichtet und notwendige Anschaffungen getätigt. Unterstützt werden die Erzieherinnen dabei von Cleo Sokoll vom bsj Marburg und der Stadtverwaltung. Die Kommune hat den bsj mit der pädagogischen Arbeit im Waldkindergarten betraut.
Mittlerweile liegen Anmeldungen von siebzehn Kindern für die neue Einrichtung vor. Aktuell werden fünf Kinder ab Oktober die Einrichtung besuchen, die anderen werden dann nach und nach bis Mitte 2019 folgen. Somit können noch weitere Kinder beim Start am 4. Oktober dabei sein. Ohnehin war geplant, in den ersten 2-3 Monaten mit nur zehn Kindern zu beginnen, da sich erst einmal alles einlaufen muss.
Wer sein Kind noch anmelden möchte, kann dies umgehend bei Marianne Dippel, Tel. 06692-8918, tun.
Ursprünglich war angedacht, grundsätzlich bis zu 22 Kinder ab drei Jahren zu betreuen. Nunmehr wird mit der Genehmigungsbehörde geprüft, ob auch Kinder aufgenommen werden, die zweieinhalb und älter sind.
Das Betreuungsangebot des Waldkindergartens richtet sich natürlich vorrangig an Kinder aus der Neustädter Kernstadt und den Stadtteilen, bei freier Kapazität können aber auch Kinder aus anderen Kommunen aufgenommen werden.
Die Erzieherinnen haben in dem Waldstück ein „Waldsofa“ angelegt. Das als Sammelpunkt dienen soll. Zuvor mussten aus Sicherheitsgründen morsche Bäume gefällt werden.
Der Waldkindergarten konnte auch bereits eine Spende entgegennehmen. Beim ökumenischen Schöpfungstag konnten am 1. September 240 Euro als Kollekte gesammelt werden. Monika Groll, Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft St. Maria, und Silke Schmid vom Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde überreichten den Betrag in einem liebevoll dekorierten Glas mit der Aufschrift „Glück“ an Cleo Sokoll und Bürgermeister Groll. Nach dem Wunsch der Spender soll „etwas“ angeschafft werden, dass den Kindern in der kalten Jahreszeit warme Getränke ermöglicht.