Font Size

Cpanel

Innenstadt-Offensive 2017 „Ab in die Mitte“ Neu.Stadt.Regional… und kreativ! Fünf Künstler, Elf Künstlerinnen und dreizehn Ausstellungsorte

Ab in die Mitte - kreativ

Ab in die Mitte - kreativ

Ab in die Mitte - kreativ

Innenstadt-Offensive 2017 „Ab in die Mitte“
Neu.Stadt.Regional… und kreativ!
Fünf Künstler, Elf Künstlerinnen und dreizehn Ausstellungsorte

 


Am 26. September 2017 fand die Vernissage einer ungewöhnlichen Kunstausstellung statt. Bis zum 10. Oktober 2017 können noch in dreizehn Schaufenstern der Neustädter Marktstraße Fotografien, Drucke und Bilder regionaler Künstlerinnen und Künstler bewundert werden. Auch diese Veranstaltung gehört zu den „Neustädter Festtagen“ von Juli bis Oktober im Rahmen der Innenstadt-Offensive Hessen 2017 „Ab in die Mitte“.
Über siebzig Interessierte waren der Einladung zur Vernissage gefolgt, welche ihren Ausgangspunkt vor der „Kreativ-Werkstatt“ von Ulrike Bernstein in der Marktstraße nahm. Diese lud die Gäste freundlicherweise zu einem kleinen Sektempfang ein. Nach kurzen Worten von Bürgermeister Thomas Groll machten sich die Anwesenden dann auf den Weg zu Brautmoden Reinl. Dabei bestand natürlich die Möglichkeit, zunächst die Werke von Ulrike Bernstein, Gerhard Schultheiß, Martha Lehr und Theresia Hübscher in den Fenstern der „Kreativ-Werkstatt“ zu betrachten. Weiter ging es dann zum Friseursalon Hoch, wo Horst Geist aus Kirchhain ausgestellt hat. Im Brillenladen Müller präsentiert Helmut Badouin aus Rauschenberg einen kleinen Teil seines Schaffens und Marga Napp hat dankenswerterweise der Neustädterin Susanne Dieper eine vorübergehende Heimstatt ermöglicht. In den Schaufenstern von Brautmoden Reinl gibt es Bilder und Drucke des Ateliers „Farbenhaus“ aus Schwalmstadt zu sehen. Sabine Brusius und Anna-Elisabeth Wagner haben diese gemeinsam mit Frauen und Männern „mit Handicap“ geschaffen. Bürgermeister Thomas Groll hieß alle nach einem schwungvollen Eröffnungslied der „Flötentöne“ unter der Leitung von Christiane Krapp, willkommen. Er freute sich darüber, dass auch die sechste Veranstaltung der Innenstadt-Offensive Hessen „Ab in die Mitte“ hervorragend besucht sei. Ziel der Veranstaltungsreihe sei es, Leben in die Innenstadt zu holen und diese als einen Ort zu erfahren, wo man einkauft, lebt, Freizeit verbringt und Kultur erfährt. Dies sei in hervorragender Weise gelungen und auch die Ausstellung „Neu.Stadt.Regional… und kreativ“ leiste hierzu einen wertvollen Beitrag.

Nachdem nochmals die „Flötentöne“ aufgespielt hatten, hielt Karin Stichnothe-Botschafter aus Marburg/L. den einführenden Vortrag in diese „ungewöhnliche“ Kunstausstellung. Stichnothe-Botschafter war nach dem Studium der Kunstgeschichte, der Neuen Deutschen Literatur und der Politikwissenschaft seit 1997 Mitarbeiterin im städtischen Fachdienst Kultur und dort zuständig für Projektmanagement, Themenjahre, Ausstellungen, Kooperationsprojekte und vieles mehr. Zum 1. Oktober 2017 wird sie die Leitung des „Erwin-Piscator-Hauses“ in Marburg, Stadthalle, übernehmen. Dies gab Bürgermeister Thoms Groll natürlich die Gelegenheit, sich bereits mit ihr an diesem Abend im Hinblick auf den angestrebten Neubau des „Hauses der Begegnung“ und dessen zukünftige Konzeption auszutauschen. Ein Kontakt, den man sicherlich vertiefen wird.
Karin Stichnothe-Botschafter hatte ihren Vortrag unter das Motto „Fünf Künstler. Elf Künstlerinnen. Dreizehn Ausstellungslokale.“ gestellt. Sie ging dabei auf die verwendeten Techniken und das Schaffen der beteiligten Künstlerinnen und Künstler näher ein. Sie verstand es, die Besucherinnen und Besucher mitzunehmen auf einen Gang durch die Marktstraße und ihre Erläuterungen werden sicherlich dazu beitragen, die Ausstellung besser zu verstehen und sich in das Schaffen der Künstlerinnen und Künstler hineinzuversetzen.

Nachdem man auch bei Brautmoden Reinl ein Glas Sekt getrunken hatte und Bürgermeister Thomas Groll sich für die Gastfreundschaft bedankte, ging es weiter auf dem Weg durch die Marktstraße. Bei Elektro Ripken hat Stephani Schmitt aus Momberg ausgestellt und im angrenzenden Leerstand Ingo-Gunther Friese aus Merzhausen. Alexander Schenk aus Schwalmstadt zeigt Fotografien bei Elektro Hill und Jana Dostal hat ihre beeindruckenden Fotografien sowohl in der eigenen Fußpflegepraxis als auch bei „Planet Hair“ von Diana Amstätter ins rechte Licht gerückt. Während bei der VR-Bank Diana Wegerer aus Homberg/Ohm präsent ist, sieht man Bilder von Kornelia Rausch aus Roßdorf in der Bäckerei Jungclas und bei Uhren und Schmuck Jeske. In der Sparkasse schließlich hat Anja Schüler aus Marburg vorübergehend „Unterkunft“ gefunden.
Den Abschluss nahm eine beeindruckende und kurzweile Vernissage im „Begegnungstreff“ in der Marktstraße 6. Dort präsentierte Stephanie Jakob, die auch zum Atelier „Farbenhaus“ aus Hephata gehört, die Kunst der „Kaltnadelradierung“. Sie erläuterte eindrucksvoll, wie aus der Idee ein fertiges Bild entsteht und präsentierte hierzu die einzelnen Werkschritte gekonnt. Auch hier dankte Bürgermeister Thomas Groll herzlich und lud das Atelier „Farbenhaus“ ein, im Jahre 2018 einmal im Neustädter Rathaus auszustellen.
Interessierte können ausgestellte Werke erwerben. Auskunft erteilt Sonja Stark von der Stadtverwaltung, Tel.-Nr.: 06692-8922, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .