Font Size

Cpanel

Landrätin Kirsten Fründt besuchte VfL 1864/87 Neustadt e.V.

Landrätin Kirsten Fründt besuchte VFL

Landrätin Kirsten Fründt besuchte VfL 1864/87 Neustadt e.V.

 


Mitte Oktober stattete Landrätin Kirsten Fründt gemeinsam mit dem für Sport zuständigen Fachdienstleiter Dr. Markus Morr dem VfL 1864/87 Neustadt einen Besuch ab. Vorsitzender Klaus Busch konnte hierzu auf dem Kunstrasenplatz „Ochsenwiese“ neben weiteren Vorstandsmitgliedern auch Bürgermeister Thomas Groll, Ersten Stadtrat Wolfram Ellenberg, Schulleiter Volker Schmidt und den Vorsitzenden des FC Intertürk Neustadt, Oguz Yilmaz begrüßen.
Die Landrätin, die vor einem Jahr auch bei der Einweihung des Kunstrasenplatzes zugegen war, zeigte sich erfreut darüber, dass die Anlage sich in einem hervorragenden Zustand präsentiert und rege genutzt wird. Während sie Gespräche mit den Vereinsvertretern und Kommunalpolitikern führte, trainierten die I. Mannschaften des VfL und von Intertürk auf dem Gelände.
Kirsten Fründt hob den großen Einsatz von Verein und Bürgermeister bei der Realisierung des Projektes hervor. Thomas Groll habe bedingt durch die Schaffung einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Kaserne eine sich bietende Chance genutzt und der VfL habe Zeit, Geld und Muskelkraft eingebracht. Auf das Ergebnis könne man Zurecht stolz sein.
Klaus Busch und Peter Bauscher erläuterten der Landrätin entstandene Mehrkosten für die zunächst nicht vorgesehenen sanitären Anlagen und baten um Unterstützung. Kirsten Fründt sagte hier eine Prüfung zu. Auch Bürgermeister Thomas Groll versprach dem Verein Hilfe entsprechend der kommunalen Vereinsförderrichtlinien.
„Sport ist hervorragend für die Integration geeignet“, stellte die Landrätin, einst Vorsitzende des TSV Ockershausen und später Sportamtsleiterin in Marburg, fest. In Neustadt gibt es hierfür zahlreiche Beispiele. Dem konnte Sports-Coach Sonja Kiefer nur beipflichten, die im Rahmen des Programms „Sport und Flüchtlinge“ tätig ist.
Und auch in der Turnhalle in der Querallee fand sich hierfür ein Beleg. Dort trainierte die Handballmannschaft des VfL. Trainer Matthias Bunzel, hauptberuflich bei der Gemeinwesenarbeit in der Marktstrasse tätig, ist es gelungen sechs Flüchtlinge in das Team zu integrieren. Ohne die Neuzugänge gäbe es derzeit keinen Männerhandball mehr in Neustadt.
Die Vereinsvertreter machten die Landrätin auf zahlreiche Mängel in der Halle aufmerksam. Dr. Markus Morr sagte hier eine rasche Prüfung und – wo nötig – Behebung zu.
Kirsten Fründt zeigte sich angetan von der Vorstellung des Vereins und hob dessen Engagement bei der Kinder- und Jugendarbeit nochmals hervor.